Gesellschaft

Gesellschaft

Europas Zukunft

Gesellschaft  zeitgenössischer  kunst

 


Wer wir sind

EUROPAS ZUKUNFT Gesellschaft zeitgenössischer Kunst wurde 2014 in Leipzig gegründet. Ihr Zweck ist die Förderung zeitgenössischer Kunst.
Die Gesellschaft gewährleistet und unterstützt die Vergabe des Kunstpreises „Europas Zukunft“. Der Preis wird seit 2003 jährlich in enger Zusammenarbeit mit der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig verliehen. Außerdem initiiert sie Projekte, die sich mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen aus der Perspektive zeitgenössischer Kunst auseinandersetzen und den Dialog zwischen Kunst- und Kulturschaffenden aus verschiedenen europäischen Ländern fördern. In Anlehnung an den Kunstpreis liegt der Schwerpunkt auf Projekten im europäischen Raum, die in Partnerschaften mit Kulturinstitutionen durchgeführt werden. Auch Initiativen, die Europa mit dem außereuropäischen Raum verbinden, sind ein Teil der Gesellschaftsaktivitäten.

 


Ehrenpräsidentin: Dr. Barbara Steiner

Dr. Barbara Steiner ist Kunsthistorikerin, Direktorin des Kunsthauses Graz (Österreich).
Von 2001 bis 2011 war Steiner Direktorin der Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig (GfZK). Sie publizierte – neben Künstlermonografien – eine Reihe themenbezogener Bücher zur Institution Museum, zu Raumkonzepten, zum Verhältnis von Architektur, Design und Kunst sowie zu Kunst und Ökonomie. 2012 und 2013 übernahm Steiner die künstlerische Leitung des transnationalen Projekts Europe (to the power of) n, eine Ausstellungsserie des Goethe-Instituts, die in London, Minsk, Łódź, Istanbul, Oslo, Novi Sad, Brussels, San Sebastián, Beijing und Taipei stattfand.

 


Geschäftsführerin: Ilina Koralova

Ilina Koralova ist Kunsthistorikerin und als freiberufliche Kuratorin und Projektmanagerin tätig. Sie absolvierte ihr Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Sofia.
Im Auftrag des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) übernahm sie die Projektleitung des Deutschen Pavillons für die Biennale di Venezia 2015. 2012 und 2013 arbeitete sie als Projektkoordinatorin und Programmkuratorin für das transnationale Projekt Europe (to the power of) n, eine Ausstellungsserie des Goethe-Instituts. Seit 2007 ist Koralova Dozentin am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig. Zwischen 2002 und 2009 war sie Kuratorin in der GfZK Leipzig.

 


Gesellschafter: Matthias Brühl

Matthias Brühl gründete 1990 in Leipzig das IT-Unternehmen alpha 2000 GmbH. 2007 folgte die Gründung der DeskCenter Solutions AG. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Firma GlobRob GmbH. Er engagiert sich ehrenamtlich bei mehreren kulturellen Einrichtungen in Leipzig, u. a. dem Europahaus Leipzig e.V. Zusammen mit Dietmar Schulz stiftet Matthias Brühl seit 2003 den Kunstpreis „Europas Zukunft“.

 

 


Förderer

Alpha 2000 GmBH

www.alpha2000.de


Kooperationen

Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig

www.gfzk.de


Satzung

PDF-Download